Öffentlicher Stammtisch – Tanz in die Einheit | 2.10., 19 Uhr

Location: Großmarkt Köln, Marktstraße 10, 50968 Köln, Auf der Karte das grüne Kreuz

Am Mittwoch (2. Oktober) ist unser öffentlicher Stammtisch auf dem Kölner Großmarkt. Innen und außen werden wir den eher kühleren Temperaturen trotzen. Zum wärmen gibt es neben Gin Tonic oder leckerem Gaffel Kölsch auch schon den ersten Kessel unseres derbe leckeren Weihnachtsmarkt-Glühweins.

Und zu Essen? Bei Stammtischen an Vorfeiertagen ist die Grundlage am wichtigsten. Fettig, heiß und saulecker, nicht wenige sagen Arno macht die besten Reibekuchen der Welt. Wir freuen uns auf die Rievkoochebud.

Um 19 Uhr geht es los – 7 DJ‘s – 1000l Kölsch.

Der Stammtisch ist öffentlich, jede/r kann auf ein paar Getränke vorbeikommen.

Anfahrt am Besten mit dem Fahrrad. Alternativ mit dem Bus ab Chlodwigplatz (Linie 132 oder 133), sind nur zwei Stationen zur Haltestelle Marktstraße. Von dort 5 Minuten zu Fuß. Auch ein E-Roller bietet sich zur Anreise an. Mit Auto oder Taxi könnt ihr ebenfalls direkt auf das Gelände fahren, nicht von der Schranke abhalten lassen.

Bis Mittwoch!

209.378 € für 15 Projekte und den guten Zweck. Danke!

Unser letzter und fettester Dank für das Jahr 2018 geht an die Gäste von „Der kleinste Weihnachtsmarkt der Stadt„. Ihr habt in 5 Wochen für unglaubliche 209.378 € getrunken und gegessen. 209.378 € für 15 Projekte und den guten Zweck. Danke. Danke. Und nochmal Danke ❤️💙

Kommt gut ins neue Jahr, wir freuen uns auf alles was das Jahr 2019 bereit hält. Und ab dem 23.11.2019 sehen wir uns wieder auf dem kleinsten Weihnachtsmarkt der Stadt im Hof der Lutherkirche.

Hier zur Info was wir bereits diese Woche direkt überwiesen haben:

  • 20.000 € an die Lutherkirche Suedstadt
  • 10.000 € an Georg Roloff und Uduma e.V.
  • 15.500 € an Kalangala e.V.
  • 8.000 € an Caribu Care
  • 5.500 € an Rugby United
  • 10.500 € an Paras Padma
  • 13.000 € an MagiCAMP
  • 5.500 € an die Gedenkstätte Buchenwald
  • 3.000 € an Famev
  • 4.000 € an die Tara Tierhilfe e.V.
  • 7.000 € an Banda Island
  • 5.000 € an Pune Indien
  • 5.000 € an Desert Rose
  • 5.000 € an Refugees Foundation e.V., Support for Refugees on the Run
  • 3.000 € an Sea-Watch

 

Ein paar Kosten hatten wir auch. Zum Beispiel den Einkauf der Hütten, des Glühweines, ein wenig Werkzeug, Würstchen etc. Und auch das Finanzamt bedienen wir wieder großzügig und voller Freude 😊.
Danke Ihr da draußen – es war uns ein Fest.